Neues vom Wirtshaus Jagawirt

Pauli Post Nr. 05/2012

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken.

Pauli vom Reinischkogel

Ich bin der Pauli und lebe mit meinem Herrl, dem Werner und seiner Frau, der Maria, hier am wunderschönen Reinischkogel in Stainz.

Da mein Herrl immer wieder danach gefragt wird, was es denn Neues bei uns gibt, habe ich die ehrenvolle Aufgabe bekommen, Euch, liebe Jagawirt-Gäste, darüber zu informieren.

Wuff
Euer Pauli

PS: Wenn Ihr meine Pauli Post nicht bekommen möchtet - klickt einfach hier und ich bin nicht mehr lästig: Newsletter abbestellen: [mail name="stop" type="link"] MAIL_STOP[/mail]

 

Frohes Fest

Liebe Jagawirt Gäste,

wider Erwarten geht das Jahr dem Ende zu und das alljährlich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Einerseits kann ich locker überdie Straße gehen ohne dass mich jemand zusammen fährt. Andererseits kommen keine Gäste zu uns, mit denen ich Spaß habe und die Leben in unsere Bude bringen.

Nun heißt es warten, warten, warten – bis Ostern – dann sehen wir uns hoffentlich wieder.

Bis dahin werde ich mich zwar wieder fürchterlich langweilen– aber ich bin das ja schon gewohnt.

Als Übergangslösung kann ich Euch nur das Steirerstöckl in Wien empfehlen - vielleicht treffen wir uns dort ja einmal.

Ich wünsche Euche ein stressfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

 

Pauli vom Reinischkogel in Weihnachtsstimmung

Pauli vom Reinischkogel in Weihnachtsstimmung

Pauli vom Reinischkogel in Weihnachtsstimmung

Oh du fröhliche,

Oh du selige,

Oh du besinnliche
Weihnachtszeit

 

Hier noch ein leckeres Rezept als Alternative zum Weihnachtsbraten!

Waldschweinschulterbraten in der Rein

Zutaten für 5 Personen:

5 kg Waldschweinschulter
Pfeffer, Salz, Walnußöl
Waldschweinspeckstreifen
1-2 Flaschen Schilchertresterbrand von der BrennereiReinischkogel (Kleindienst/Goach)

Die Waldschweinschulter mit den Speckstreifen belegen, schnüren, salzen pfeffern und mit Walnußöl übergießen. Ofen auf 200 Grad einstellen, dann ein Glas Schilchertrester auf ein gutes Gelingen trinken.

Anschließend die Waldschweinschulter in eine Rein geben und in den Ofen schieben.

Schnell 2 Gläser Schilchertrester einschenken und die Qualität überprüfen.

Das Thermostat nach 20 Minuten auf 250 Grad stellen, damit der Braten eine knusprige Schwarte bekommt. Danach schenkt man sich 2 weitere Schilchertrester ein.

Nach einer halbn Schdunde umdrehn und den Brrodn überwachn. Die Schilchertrstflasche ergreifn unn die Konsistenzzzzzzzzz.... überprüfn.

Nach ner weiteren albernen Schdunde langsam bis zzum Ofen hin kriachn uhnd den Brodn umdrehn. Aufpassn si net di prozn su verbrenan an da Schaiss-Offndür. Si weidara 3 odda 4 glasln Schilchertrssta eischenkn.

Den Brodn no 3 schdunden (isss a egal) weidabrussln. Don umikriiiiachn und den Ofn ausn Viach ziachn.

No an Schluck genehmigen und nomol fasuchen, den Brodn ausa zum kriagn.

Aufpassn, desd nix ausrutscht auf dem schaiss-fettigem Kuchlbooodn.

Wenn sies trotzdem net vermeidn lost wieda aufstehnprobiernniederknianhalelujascheissegal!!!

A bissl schlofn.

Am nächsten Tag den Waldschweinbraten mit Senf, Erdäpfelsalat mit Kernöl und Aspirin kalt servieren.

Gutes Gelingen

Euer

Pauli vom Reinischkogel

 



Wirtshaus- Jagawirt
8511 St. Stefan o. Stainz Sommereben 2, Reinischkogel
  
Tel 03143/8105, Fax 03143/8105-4
www.jagawirt.at, e-mail goach@jagawirt.at
Newsletter abbestellen: [mail name="stop" type="link"] MAIL_STOP[/mail]