Neues vom Wirtshaus Jagawirt

Pauli Post Nr. 5/2013

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken!

Pauli Post

Ich bin der Pauli und lebe mit meinem Herrl, dem Werner und seiner Frau, der Maria, hier am wunderschönen Reinischkogel in Stainz.

Da mein Herrl immer wieder danach gefragt wird, was es denn Neues bei uns gibt, habe ich die ehrenvolle Aufgabe bekommen, Euch, liebe Jagawirt-Gäste, darüber zu informieren.

Wuff
Euer Pauli

 

PS: Wenn Ihr meine Pauli Post nicht bekommen möchtet - klickt einfach hier und ich bin nicht mehr lästig.  [mail name="stop" type="link" text="Newsletter abbestellen"] MAIL_STOP[/mail]

1. Frohes Fest

Auch in diesem Jahr hat mich Weihnachten wie ein Blitz getroffen – auf einmal waren keine Gäste mehr da und es ist jetzt so ruhig – fast unheimlich.

Jetzt dauert's wieder etwas länger, bis wir uns wieder sehen. Aber Ostern kommt sicher auch so überfallsmäßig. Ihr werdet schon sehen.

Für unsere Wiener-Gäste ist ja das Steirerstöckl immer geöffnet (außer zu den Wiener Energieferien). Wenn ihr also auch mal Sehnsucht nach uns habt, könnt ihr uns dort gerne besuchen. Ab und zu bin ich auch dort und hol mir meine fehlenden Streicheleinheiten. Mein Alter denkt ja so selten daran.

Wenn jemand Reservierungen machen möchte oder Fragen hat, dann macht das bitte am Vormittag, da ist immer einer von meinen Leuten erreichbar! E-mails kommen sowieso immer an. Bitte nicht verzweifeln, wenn nicht schon am gleichen Tag die Antwort kommt. Im Winter läuft alles etwas langsamer.

Falls Ihr auch zu den Leuten gehört, die noch immer nicht wissen, was sie in diesem Jahr verschenken sollen, dann könnt Ihr bei uns ja einen Gutschein als Weihnachtsgeschenk bestellen. Da gibt's dann nicht nur was Gutes aus der Küche sondern natürlich auch meine persönliche Betreuung obendrauf.

Winter beim SteirerstöcklWintersperre beim JagawirtGutscheine bestellen

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffentlich geht es Euch nicht so wie mir. Ich hab nämlich zum Jahresende eine Überraschung vom Finanzamt bekommen. Durch die Wirtschaftskrise wird es überall enger und jetzt ist es sogar schon so weit gekommen, dass ich meine an Euch „verschenkte Zeit" versteuern soll.

Das dicke Ende vom Jahr – Weihnachten fällt heuer aus

Denkt Euch ich habe das Finanzamt von innen geseh'n,
ich war bei denen zum Betteln und Fleh'n.
Denn das Finanzamt ist gerecht und teuer,
und verlangt von mir Einkommenssteuer.

Das Amt will noch wissen, wie es angehen kann,
dass ich so viel Zeit verschenken kann.
Das Finanzamt hat es wohl nicht kapiert,
wie man seine freie Zeit finanziert.

"Ich verschenke die Zeit an meine Gäste" hab ich mich gewehrt,
damit wäre die Frage der Finanzen wohl geklärt.
Sollte ich vielleicht Kapitalvermögen haben,
wäre dies trotzdem jetzt besser zu sagen.

Oder kämen die Gelder, das wäre ein besonderer Reiz,
von einem illegalen Spendenkonto aus der Schweiz?
"Ich bin doch der Pauli, ich brauche kein Geld",
Ich schenk doch nur Zeit an unsere Gäste in der ganzen Welt."

"Aus allen Ländern kommen die Gäste",
die ich mit Spaziergängen glücklich mache."
Dieses wäre ja wohl ungeheuer,
denn da fehle ja auch noch die Einfuhrumsatzsteuer.

Das Finanzamt von diesen Sachen keine Ahnung,
meinte dies wäre ein Fall für die Steuerfahndung.
Mit diesen Sachen, welch ein Graus,
fällt Weihnachten dieses Jahr wohl aus.
Denn das Finanzamt sieht es nicht ein,
und entzieht mir einfach den Hunde-Gewerbeschein.

Trotz allem wünsch ich Euch ein schönes Fest
Und wünsch mir, dass ihr nicht ganz auf mich vergesst.
Bis Ostern glaub ich ganz fest daran,
dass ich die Finanzamt-Sache wieder regeln kann.

Euer
Pauli

Wirtshaus- Jagawirt

8511 St. Stefan o. Stainz Sommereben 2, Reinischkogel
Tel 03143/8105, Fax 03143/8105-4
www.jagawirt.at, e-mail goach@jagawirt.at
[mail name="stop" type="link" text="Newsletter abbestellen"] MAIL_STOP[/mail]