Neues vom Wirtshaus Jagawirt

Pauli Post Nr. 1/2015

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken!

Pauli Post

Ich bin der Pauli und lebe mit meinem Herrl, dem Werner und seiner Frau, der Maria, hier am wunderschönen Reinischkogel in Stainz.

Da mein Herrl immer wieder danach gefragt wird, was es denn Neues bei uns gibt, habe ich die ehrenvolle Aufgabe bekommen, Euch, liebe Jagawirt-Gäste, darüber zu informieren.

Wuff
Euer Pauli

 

PS: Wenn ihr meine Pauli Post nicht bekommen möchtet - klickt einfach hier und ich bin nicht mehr lästig.  [mail name="stop" type="link" text="Newsletter abbestellen"] MAIL_STOP[/mail]

1. Spät aber doch - ich bin wieder zurück

Liebe Leute,

mit mir habt ihr sicher nicht mehr gerechnet, aber keine Sorge ganz so einfach werde ich nicht von der Bildfläche verschwinden. Das letzte Jahr hat mich ganz schön gefordert - kein Wunder ich bin ja auch nicht mehr der jüngste Jahrgang. Aber wie ich gehört habe, geht es zum Glück heuer mehreren so. Mein Alter hat vom Frühjahr weg schon einen ordentlichen Stress gehabt - es war ja auch allerhand los aufn Berg. Jetzt merk ich wirklich das ich alt werde, früher hätt ich das alles vorangekündigt, jetzt bin ich hintennach.

 

2. Erster Reinischkogler Waldsaulauf

Freunde von uns haben heuer den ersten Reinischkogler Waldsaulauf organisiert. Ca. 10 km und knapp 500 Höhenmeter waren zu bewältigen. Von St. Stefan über die Labestationen vom Wein- und Kastanienhof Klug, weiter bis zum Weinbau Buschenschank Schober nach Langegg, anschließend zum Weingut Lazarus und über den Kastanienweg dann bis zum Jagawirt. Das war der erste heuer und ist mit über 100 Teilnehmer wahnsinnig gut angekommen. Bei uns gab's dann die Siegerehrung mit gutem Essen und Getränke. Wenn ich denke, dass ich vor ein paar Jahren noch locker mitgelaufen wäre, da war ich schon ein bisschen deprimiert, was diese Läufer so geleistet haben. Nächstes Jahr am 2. Juli ist schon der nächste Termin.

Reinischkogler Waldsaulauf

 

3. NEU - Maria's Hofladen

Außerdem hat der Alte jetzt fürs Frauerl einen Hofladen gebaut, das hat ihn völlig überfordert. Natürlich hat es wieder einmal länger gedauert als geplant, aber jetzt ist er Gott sei Dank endlich fertig und das Frauerl hat das Projekt übernommen und den Laden aber wirklich super eingerichtet.

Meine Begeisterung was Hofläden anbelangt hält sich grundsätzlich ja in Grenzen, aber der gefällt sogar mir. Und was es da alles gibt, von den eigenen Produkten aus unserer Landwirtschaft (Alles vom Schwein), den eigene Destillaten von unserer Reinischkogelbrennerei, den selbstproduzierten Marmeladen und Honige etc. bis hin zur weststeirischen Handwerkskunst - viele Sachen kenn ich gar nicht. Auch Geschenkspakete soll es geben.

Dann gibt es auch noch WICK’s Weine. Der hat in der Zwischenzeit jetzt auch einen eigenen Weinhandel. Die Weine gibt's entweder beim Hofladen zum Mitnehmen oder für Großkunden zu super Preisen. Erkundigt euch einfach unter der Nummer 0664 8777194 oder per Mail info@wicks.at (Wick de Geus - Diplom-Sommelier, Sommereben 2, 8511 St. Stefan ob Stainz).

WICK's Weine

Wenn ihr mich also im Gasthaus nicht antreffen solltet, dann bin ich wahrscheinlich im Hofladen - dort ist es schön kühl - oder ich bin mit Verena und WICK einkaufen, weil die Alten vergessen mich in letzter Zeit gerne.

NEU: Maria's Hofladen

 

4. Schattiger Genuss am Berg

Jetzt hat sich das Leben bei uns wieder einigermaßen normalisiert. Verena, die junge Wirtin hat im Service und Zimmer alles im Griff und ich weiß, dass sie mich informiert wenn Hundedamen anreisen, weil ich bin wieder ganz gut drauf. Doch jetzt kommt wieder diese Hitze, die mir immer wieder ein bisschen zu schaffen macht. Aber in unserem schattigen Gastgarten ist immer irgendwo ein Platz für mich frei. Der ist deshalb so beliebt, weil es dort schön kühl ist und unsere Küche den Temperaturen entsprechend leichte Gerichte kredenzt.

Übrigens bei uns isst man Schwein und trinkt man Wein!

Außerdem haben wir sehr gute Forellen und andere Fischfilets von unserem Fischbauer Windisch, da hör ich nur größtes Lob. In unserer Permakultur werden jetzt schon die Tomaten rot und der knackige Salat ist derzeit ausschließlich aus eigener Produktion. Das wär dann vorläufig einmal das Wichtigste. Nur das ihr das nicht vergesst!

Schattiger Genuss am Berg

 

5. Kastanien- und Sturmfest

Im September gibt es wieder unser berühmtes Kastanien- und Sturmfest. Die Termine stehen schon.

  • So 27. September 2015
  • So 4. Oktober 2015
  • So 11. Oktober 2015

Das ganze beginnt wie immer um ca. 16.30 Uhr in unserem Herbstgarten mit Verkostung verschiedenster Kastanien aus aller Welt vom Kastanienhof – Markus Klug. Dazu gibt's frischen Schilchersturm, die Steirische Stubenmusi und ein supertolles Kastanienmenü.

Der Markus hat ja mittlerweile schon über 14 verschiedene Kastaniensorten und wenn ich da bei ihm so durchmarschiere, was ich natürlich nur im Sommer mache, denn im Herbst würde ich mir bei den Kastanienigeln meine zarten Pfoten schön zerstechen, bin ich immer wieder begeistert. Vor lauter Bäume seh ich da die Kastanien nicht mehr - oder wie der Spruch so schön heißt. Auf jeden Fall sind es so viele, so weit kann ich gar nicht zählen.

Kastanien- und Sturmfest


Ich freu mich schon auf den Herbst, wenn die vielen Musikanten wieder kommen und ich wieder mitten drin sein darf. Verena hat sich wieder einige Packages ausgedacht für unter der Woche, aber da sagt sie mir nichts, da müsst ihr sie selber anrufen oder einfach auf der Homepage nachschauen. Gut ist, immer vormittags anzurufen, denn da ist die Frau Wolf im Büro und macht die Reservierungen.

Und zum Schluss - bis zum nächsten Newsletter wird`s nicht mehr so lange dauern.

WUFF - Euer PAULI

PS: Noch was Neues hab ich zu berichten. Bei unserem Bauernhaus, das wir ja als Ferienwohnung auch für größere Familien vermieten, hat sich einiges verändert. Nicht nur die schönen Stainzer Steinplatten und die Terrasse sind neu, nein es gibt jetzt auch noch Kühe rund ums Haus. Für mich völlig ungewohnt, allerdings hat es jetzt eine almerische Atmosphäre. Die Schafe haben mich sowieso schon genervt – die laufen viel zu schnell für mich.

Atmosphäre wie auf der Alm

Wirtshaus- Jagawirt

8511 St. Stefan o. Stainz Sommereben 2, Reinischkogel
Tel 03143/8105, Fax 03143/8105-4
www.jagawirt.at, e-mail goach@jagawirt.at
[mail name="stop" type="link" text="Newsletter abbestellen"] MAIL_STOP[/mail]